WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Internationale Beziehungen des Instituts für Literatur der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans werden ausgebaut

A+ A

Baku, den 5. November (AZERTAG). Im Institut für Literatur der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans hat ein Treffen mit Stiftungsprofessur für Kultur und Geschichte Aserbaidschans der Humboldt-Universität zu Berlin, Eva-Maria Auch, stattgefunden.

Wie von der Akademie AZERTAG mitgeteilt wurde, sprach der amtierende Direktor des Instituts für Literatur Isa Habibbayli über die Perspektiven der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Deutschland.

Isa Habibbeyli erzählte auch von der Geschichte des Instituts, gab detaillierte Informationen über die wissenschaftlichen Richtungen und wies darauf hin, dass die Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen für beide Seiten von Vorteil sein wird.

Professorin Eva- Maria Auch gab sich mit der Aufnahme der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen dem Institut für Literatur und der Humboldt-Universität zu Berlin zufrieden.

Dann wurde zwischen dem Institut für Literatur der Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans und der Humboldt-Universität zu Berlin ein Abkommen über die gegenseitige Zusammenarbeit unterzeichnet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind