POLITIK


Konferenz zum 15. Jubiläum des aserbaidschanischen Bürgerbeauftragten

Baku, 29. Dezember, AZERTAC 

In Baku hat eine Konferenz zum Thema “Multikulturalismus und Menschenrechte: Gleichberechtigkeit, Zusammenarbeit, Entwicklung”, gewidmet dem 15 jährigen Jubiläum der Gründung des Ombudsman-Instituts Aserbaidschans.

AZERTAC zufolge haben an der Konferenz Amtspersonen des Staates und Regierung, Abgeordnete von Milli Mejlis, Vertreter des in Aserbaidschan akkreditierten diplomatischen Korps, Ombudsmänner von einer Reihe der Länder, Leiter der religiösen Gemeinden und andere teilgenommen.

Ombudsfrau der Republik Aserbaidschan, Elmira Suleymanova sprach bei ihrer Rede auf der Konferenz von der in unserem Land im Bereich der Menschenrechte für 15 Jahre geleisteten Arbeit. Sie informierte über die positive Erfahrung gesammelt in diesem Bereich im Laufe der Tätigkeit von Ombudsmen Aserbaidschans.

Der Stellvertretende Ministerpräsident Ali Hasanov betonte auf der Konferenz, dass die Gründung des Instituts von Ombudsfrau der ganzen Welt zeigte, welchen großen Wert Aserbaidschan auf die Menschenrechte legt.

Der Minister für Kultur und Tourismus Abulfas Garayev betonte, dass Ombudsfrau Aserbaidschans für die letzten Jahre sehr effektiv gearbeitet hat.

Auf der Konferenz wurde eine Vereinbarung über die bilaterale Zusammenarbeit zwischen den Ombudsmen-Instituten Aserbaidschans und Russlands unterzeichnet. Das Dokument wurde von der Berechtigten für Menschenrechte Aserbaidschans Elmira Suleymanova und der Ombudsfrau Russlands Tatyana Moskalkova unterschrieben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind