KULTUR


Kupferschmiedekunst von Lahidsch der Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes vorgeschlagen

A+ A

Paris, 23. November, AZERTAC

Am 23. November hat im Hauptsitz der UNESCO in Paris eine Pressekonferenz gewidmet der 9. Tagung des zwischenstaatlichen Ausschusses für das Immaterielle Kulturerbe der Organisation stattgefunden.

Es wurde berichtet, dass auf der Tagesordnung der 9. Sitzung des Ausschusses vom 30. November bis 4. Dezember in Namibia ebenfalls die Besprechung der Frage der Aufnahme neuer Denkmäler in die Welterbe-Liste der UNESCO, die von den Mitgliedstaaten vorgeschlagen wurden, steht.

Im Jahr 2015 wurden der Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes 45 Nominierungen eingereicht. Aserbaidschans hat die Aufnahme der Kupferschmiedekunst von Lahidsch in die Repräsentative Liste vorgeschlagen. Lahidsch, ist eine Siedlung städtischen Typs im Rayon Ismayilli in Aserbaidschan. Sie liegt auf einer Höhe von 1400 Metern in einer Talebene zwischen den hohen Bergen des Großen Kaukasus. Die Siedlung ist bekannt für ihre traditionellen Kupferschmieden.

Hier sei erwähnt, dass in der im Dezember 2013 in Baku stattgefundenen 8. Tagung des UNESCO-zwischenstaatlichen Ausschusses zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes, das eines von nationalen Spielen „Tschovgan“ Aserbaidschans in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Organisation aufgenommen worden ist.

Schahla Aghalarova, AZERTAC

Paris

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind