POLITIK


Lukaschenko lädt aserbaidschanische Unternehmer zur aktiven Investitionstätigkeit in Belarus ein

A+ A

Baku, den 21. November (AZERTAG). Präsident von Belarus Alexander Lukaschenko lädt aserbaidschanische Unternehmer zu einer aktiveren Investitionstätigkeit in Belarus ein. Das sagte der belarussische Staatschef heute im Anschluss an das Treffen mit seinem aserbaidschanischen Amtskollegen Ilham Aliyev in Baku, berichtet AZERTAG.

„Die heutigen Verhandlungen verliefen zielorientiert und fruchtbar. Wir haben neue Kooperationsrichtungen bestimmt. Aserbaidschans Präsident verspricht uns die Unterstützung bei der Mitfinanzierung einiger Projekte in Belarus. Auch die aserbaidschanischen Geschäftskreise zeigen eine hohe Investitionsbereitschaft. Belarus wartet auf die Vorschläge seiner ausländischen Partner“, sagte Alexander Lukaschenko.

Vielversprechende Investitionsrichtungen sind vor allem Petrochemie, Landwirtschaft, chemische Industrie, Pharmazeutik usw.

Belarus hat reiche Erfahrungen in der pharmazeutischen Industrie, die sich auch Aserbaidschan zu Nutze machen könnte. „Wir haben um unsere pharmazeutische Unabhängigkeit gekämpft. Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev begrüßt die Idee zur Aufnahme der Medikamentenproduktion in Aserbaidschan beim Einsatz belarussischer Technologien und verspricht seine Unterstützung. Die Arzneimittel werden auch in den Drittstaaten verkauft“, unterstrich der belarussische Präsident. Nebenbei bekundete er den weiteren Kurs beider Länder auf eine erfolgreiche Industriekooperation. „Unser Ziel ist es heute belarussisch-aserbaidschanische Produkte für Drittmärkte attraktiver zu machen“, betonte der belarussische Staatschef.

Besonderes Augenmerk wird auch auf die Zusammenarbeit zwischen Belarus und Aserbaidschan im Bildungsbereich gelenkt. In Belarus studieren heute mehr als hundert aserbaidschanische Studenten.

Beide Länder wirken auch erfolgreich im kulturellen und humanitären Bereich zusammen.

„In den Beziehungen zwischen unserem Staat und Aserbaidschan gibt es keine Tabu-Themen. Die beiden Seiten zeigen sich interessiert an einer fruchtbaren Interaktion“, sagte der belarussische Staatschef.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind