WIRTSCHAFT


Mahmoud Vaezi: Der internationale Transportkorridor Nord–Süd entspricht nationalen Interessen von Iran und Aserbaidschan

A+ A

Teheran, 12. Oktober, AZERTAC

Der internationale Transportkorridor Nord–Süd, der über das Territorium von Aserbaidschan und den Iran führt, hat einen großen Vorteil im Vergleich zu anderen alternativen internationalen Transportkorridoren. Dies erklärte der Minister für Kommunikation und Informationstechnologien Irans Mahmoud Vaezi in seinem Gespräch mit der lokalen Presse.

M. Vaezi betonte, dass das am 9. Oktober im aserbaidschanischen Astara stattgefundene Treffen in einer warmen Atmosphäre verlief, sehr fruchtbare Gespräche durchgeführt wurden. Es ist erfreulich, dass die Beziehungen zwischen dem Iran und Aserbaidschan derzeit auf hoher Ebene sind.

Es ist vorgesehen, im Dezember in Teheran die ordentliche Sitzung der Staatskommission zwischen der Republik Aserbaidschan und der Islamischen Republik Iran in den Wirtschafts-, Handels- und humanitären Bereichen abzuhalten. M. Vaezi betonte auch, dass internationaler Transportkorridor Nord-Süd den nationalen Interessen der beiden Länder entspricht.

Die Frachten aus dem Iran, die durch das Territorium Aserbaidschans mittels dieses Korridors befördert werden, werden nach Russland und Europa transportiert werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind