WELT


Nach schwerstem Zugunglück in Ägypten Zahl der Todesopfer auf 49 gestiegen

Baku, 12. August, AZERTAC

Nach dem schwersten Zugunglück in Ägypten seit Jahren ist die Zahl der Todesopfer dem Staatsfernsehen zufolge auf 49 gestiegen. 123 Menschen seien verletzt worden, berichtete der Sender am Samstag. Einer der beteiligten Lokführer habe sich gestellt und sei in Polizeigewahrsam gebracht worden, schrieb die staatliche Zeitung Al-Ahram.

Zu dem Unfall in der Hafenmetropole Alexandria kam es dem Transportministerium zufolge, weil ein aus der Hauptstadt Kairo kommender Zug von hinten in einen Zug aus Port Said gefahren war, der an einer Haltestelle wartete.

Es handelt sich um das schwerste Zugunglück in Ägypten seit mindestens fünf Jahren. Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi mahnte eine schnelle Aufklärung der Ursachen an und sprach den Opfern sein Beileid aus. Die Familien der Opfer bekommen 50 000 Ägyptische Pfund - etwa 2400 Euro - als Entschädigung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind