REGIONEN


Norwegische Historiker: Die erste christliche Kirche in Aserbaidschan wurde von Albanern errichtet

A+ A

Gabala, 20. Juli, AZERTAC

Das wurde bewiesen, dass die ersten christlichen Kirchen in Aserbaidschan von kaukasischen Albanern errichtet worden waren. Das Christentum ist hier mit der albanischen Geschichte verbunden, obwohl die Armenier die Behauptungen aufstellen, als hätten sie eine Rolle in der Verbreitung des Christentums gespielt. Ihre Behauptungen sind falsch.

Diese Worte sagte Teilnehmer der internationalen Konferenz zum Thema "Vergangenheit und Gegenwart der albanisch-apostolischen Kirche" in Gabala, Professor an der Universität Oslo, Doktor der historischen Wissenschaften, Forscher der Gesichte des kaukasischen Albanien Bjørn Wegge im Interview gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC.

"In Aserbaidschan werden die Sprachen, Religionen und Kulturen von verschiedenen ethnischen Minderheiten respektiert. Ich reise immer gern nach Aserbaidschan. Ich habe die Geschichte des kaukasischen Albaniens mehrmals geforscht. Die Forschungen haben ergeben, dass die ersten Kirchen in kaukasischem Albanien im Dorf Kisch in Scheki errichtet wurde. Diese albanisch-apostolische Kirche im Dorf Kisch ist die älteste Kirche im Kaukasus und in der christlichen Welt. Die Verbreitung des Christentums in Albanien, die Errichtung der ersten Kirche sind eng mit dem Namen von Aposteln verbunden. Darüber wurde auch im Jahre 609 in einem Brief von Priester mit dem Namen Abraham geschrieben. Daher sind alle Behauptungen von Armeniern falsch“, sagte Professor Bjørn Wegge.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind