WELT


Orlando: Obama trifft sich mit Familien der Opfer

A+ A

Baku, 17. Juni, AZERTAC 

US-Präsident Barack Obama hat sich in Orlando/Florida mit Überlebenden und Hinterbliebenen der Terrorattacke vom vergangenen Wochenende getroffen. Obama wolle mit dem Besuch zeigen, dass die Amerikaner Seite an Seite mit den Menschen in Florida stünden, sagte sein stellvertretender Sprecher Eric Schultz. Eine große Rede war nicht geplant. Begleitet wurde Obama von Vize-Präsident Joe Biden.

Nachdem der US-Präsident und sein Stellvertreter Angehörige, Ersthelfer und Überlebende getroffen hatten, legten sie Blumen an der Gedenkstätte im Stadtzentrum nieder.

Die Familien durchlebten eine Trauer, die nicht zu beschreiben sei, sagte Obama danach. "Sie redeten von ihren Söhnen und Töchtern, so viele junge Menschen, in ihren Zwanzigern und Dreißigern. So viele Studenten, die sich auf ihre Zukunft konzentrierten. (...) Das könnten unsere Familien sein. Tatsächlich sind es unsere, sie sind Teil der amerikanischen Familie."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind