OFFIZIELLE CHRONIK


Präsident Ilham Aliyev im Stadtbezirk Sabunchu den Zustand der Schulen Nr.252 und 80 nach der Renovierung und Rekonstruktion inspiziert VİDEO

A+ A

Baku, den 12.September (AZERTAG). Am 12.September hat Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev im Stadtbezirk Sabunchu den Zustand von Lehrgebäuden der Schulen Nr.252 und 80 nach der Renovierung und Rekonstruktion inspiziet.

Der Staatschef besuchte zuerst die neu renovierte und rekonstruierte Mittelschule Nr.252.

Der Chef der Exekutive der Stadt Baku, Hajibala Abutalibov, informierte Präsident Ilham Aliyev über die geleisteten Renovierungssarbeiten und geschaffenen Bedingungen. Es wurde festgestellt, dass das erste Gebäude der Schule mit 1100 Schülerplätzen noch im Jahr 1972 gebaut worden war. In Übereinstimmung mit Staatlichem Programm wurde hier ein weiteres Schulgebäude mit 800 Schülerplätzen bestehend aus 40 Klassenzimmern gebaut. Man teilte mit, dass in der Schule derzeit 1776 Schüler und Schülerinnen lernen. Alle Klassenzimmer, Fachkabinette der Schule wurden renoviert.

Hiernach besuchte der Staatschef die Mittelschule Nr. 80 im Rayon Sabunchu. Man informierte den Staatschef über durchgeführte Arbeiten. Es wurde festgestellt, dass diese Schule im Jahr 1969 auf Initiative des Nationalleaders Heydar Aliyev gebaut worden war.

Der große Leader besuchte 1975 diese Schule, traf sich mit Lehrern und Schülern. Derzeit lernen in der Schule mit 860 Sitzplätzen 1110 Schüler. Im kommenden Jahr ist der Bau eines weiteren Schulgebäudes mit 600 Schülerplätzen bestehend aus 30 Klassenzimmern vorgesehen.

Es wurde festgestellt, dass auch in der Schule Nr.80 alle Klassenzimmer, Sport-und Sitzungssäle, Kabinette komplett renoviert, mit notwendigen Ausrüstungen ausgestattet, für Unterrichtsprozess alle notwendigen Voraussetzungen geschaffen wurden.

Nach der Bekanntschaft gab der Staatschef seine entsprechenden Aufträge im Zusammenhang mit den Arbeiten, die noch der Erfüllung liegen.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden