POLITIK


Präsident: Mit Abhaltung von sogenanntem Referendum in Berg-Karabach hat sich Armenien blamiert

Baku, 10. April, AZERTAC

Mit der Durchführung des sogenannten Referendums in Berg-Karabach hat Armenien sich vor der internationalen Öffentlichkeit erneut blamiert. Das sagte Präsident Ilham Aliyev auf einer Sitzung des Ministerkabinetts über die Ergebnisse der sozialökonomischen Entwicklung des ersten Quartals des laufenden Jahres und die bevorstehenden Aufgaben, berichtet AZERTAC.

Der Staatschef sagte: “Ich sagte einmal und ich möchte noch mal sagen, dass solche illegale Referenden zu unserem Nutzen sind, weil alle Nachbarländer, Co-Vorsitzländer der Minsk-Gruppe, mehrere EU-Länder und viele andere Staaten dieses “Referendum“ sofort verurteilt hatten. Sie erklärten, dass sie dieses “Referendum“ nicht anerkennen, das Gebiet Bergkarabach ein integrierender Bestandteil Aserbaidschan ist, unsere territoriale Integrität und die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes gerade auf Grund dieses Prinzips unterstützen.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind