SPORT


Rafael Aghayev gewinnt seine zweite Goldmedaille bei Islamiada

Baku, 13. Mai, AZERTAC

Wie AZERTAC berichtet, haben die aserbaidschanischen Karatekas bei den vierten Islamischen Spielen der Solidarität bereits ihre zweite Goldmedaille für Aserbaidschan gewonnen.

Rafael Aghayev schnappte sich Gold in der Gewichtsklasse bis 75 kg und gewann alle vier Handgemengen. Der aserbaidschanische Athlet schlug im Finale den Pakistaner Gulam Abbasi mit 4:0.

Präsident von Aserbaidschan, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Ilham Aliyev und seine Familienmitglieder verfolgten auch den Endkampf von Rafael Aghayev.

Anschließend fand die Verleihungszeremonie statt.

Präsident Ilham Aliyev präsentierte Gewinnerinnen die Medaillen.

Dann wurde zu Ehren des Siegers der Islamiada Rafael Aghayev die Nationalhymne der Republik Aserbaidschan intoniert und die Flagge aufgezogen.

Rafael Aghayev begann das Karatetraining im Alter von sieben Jahren. Mit neun Jahren trat er zum ersten Mal in einem großen Turnier in Russland an und konnte Gold gewinnen. Im Alter von zwölf Jahren wurde er ins Nationalteam von Aserbaidschan berufen. Aghayev hat von 2003 bis 2013 jedes Jahr eine Medaille bei Welt- oder Europameisterschaften gewonnen. Laut Karate Records landet er damit auf Platz 2 der Weltrangliste. Bei den ersten Europaspielen 2015 in Baku holte er sich vor heimischen Publikum die Goldmedaille in der Gewichtsklasse. Bei der Weltmeisterschaft 2016 in Linz, Österreich wurde er zum fünften Mal Weltmeister und stellte damit einen neuen Weltrekord im Karate auf.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind