WIRTSCHAFT


Saltuk Düzyol: Das Unternehmen, das den Marmara Teilabschnitt der Gaspipeline TANAP bauen wird, wird erst in den nächsten Tagen feststehen

A+ A

Baku, 29. Februar, AZERTAC

Im Projekt, das Erdgas aus dem aserbaidschanischen Gasfeld Shah-Deniz-2 über die Türkei nach Europa transportieren soll, sind bisher die Verträge in Höhe von 4,5 Milliarden US-Dollar unterzeichnet. Ein Tender für den Bau eines 19 Kilometer langen Abschnitts der Gaspipeline TANAP im Marmarameer sollte in den nächsten Tagen abgeschlossen sein. Erst danach sollte Unternehmen, das die Bauarbeiten durchführen wird, feststehen und ein Vertrag wird unterschrieben werden.

Das sagte TANAP-Generaldirektor Saltuk Düzyol in seinem Gespräch mit einem Korrespondenten von der AZERTAC.

Hier sei festgestellt, dass die Gasleitung anfänglich mit einer Jahreskapazität von 16 Mrd. cbm in Betrieb gehen soll. Davon wird die Türkei 6 Mrd. cbm für ihre eigene Versorgung abnehmen. Die restlichen 10 Mrd. cbm sollen nach Europa weitergeleitet werden.

"Die Geschlossene AG “Südlicher Gaskorridor" hat eine Beteiligung von 58 % am TANAP-Konsortium und die türkische Pipelinegesellschaft BOTAS und BP sind mit 30 % und 12 % beteiligt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind