POLITIK


Sitzungsteilnehmer des Rates des Weltkongresses der Nachrichtenagenturen in Baku haben die Region Shamakhy besucht

A+ A

Shamakhy, den 31. Mai (AZERTAG). Der Vorsizende des Weltkongresses der Nachrichtenagenturen, Präsident der Nachrichtenagentur des Königreichs Saudi-Arabien SPA (Saudi Press Agency), Abdullah bin Fahd Al-Hüssein und der Generalxekutivdirektor der britischen Nachrichtenagentur Press Association, Clive Marshall, und andere Gäste haben im Rahmen ihres Aserbaidschan-Aufenthaltes die Shamkhy Region des Landes besucht. Hier machten sich sie mit der Juma-Moschee und das Astrophysikalische Observatorium Shamakhy vertraut.

Der Akhund der Juma Moschee informierte die Gäste über die Geschichte der Gebetstätte, die hier durchgeführten Restaurierungs- und Wiederaufbauarbeiten.

Es wurde festgestellt, dass die Juma-Moschee im Südkaukasus und im Nahen Osten eine der ältesten muslimischen Gebetstätten sei und im Jahre 743 gebaut wurde.

Hiernach lernten die Sitzungsteilnehmer des Rates des Weltkongresses der Nachrichtenagenturen das Astrophysikalische Observatorium Shamakhy kennen.

Man informierte die Gäste, dass das Astrophysikalische Observatorium Shamakhy in 1500 Meter Höhe ist. Es steht unter der Verwaltung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans.

Das Observatorium verfügt über ein 2 Meter Durchmesser großes Spiegelteleskop der Fa. Carl Zeiss Jena und eine Reihe kleinerer Instrumente.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind