POLITIK


Stellvertretender Ministerpräsident Ali Hasanov: Aserbaidschan wird um jeden Preis seine armenisch annektierte Gebiete befreien

A+ A

Baku, 24. August, AZERTAC

Aserbaidschan wird um jeden Preis seine armenisch annektierten Gebiete befreien. Das sagte der Stellvertretende Premierminister der Republik Aserbaidschan, Vorsitzende des staatlichen Komitees für Flüchtlinge und Binnenvertriebenen, der Vorsitzende der Republikanischen Kommission für internationale humanitäre Hilfe, Ali Hasanov, mit dem Leiter der Abteilung für Osteuropa und Zentralasien des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten von Großbritannien Michael Tatham.

„Wir schätzen regelmäßige Besuche von Delegation aus Großbritannien in Aserbaidschan hoch ein, sagte Ali Hasanov. An jedem dieser Treffen führen wir Diskussionen über das schicksalhafte Problem Aserbaidschans- den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt. Als Ergebnis des Bergkarabach-Konflikts sind 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums von armenischen Streitkräften besetzt, mehr als eine Million Bürger des Landes wurden zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen. Aserbaidschan ist in der internationalen Arena mit Doppelmoral konfrontiert. Armenien ignoriert noch die Resolutionen und Beschlüsse des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen über die bedingungslose Freilassung der aserbaidschanischen Gebiete. Mit der Lösung des Problems ist die OSZE Minsk-Gruppe beschäftigt. Jedoch hat diese Konfliktvermittlung bis heute zu keinem effektiven Ergebnis geführt, fügte Ali Hasanov hinzu.

Wir streben nach der Wiederherstellung der Gerechtigkeit und des Friedens in der Region, sagte Stellvertretender Minister Hasanov.

Leiter der Abteilung für Osteuropa und Zentralasien des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten von Großbritannien Michael Tatham sagte, dass dies sein erster Besuch in Aserbaidschan ist, und der Entwicklungsprozess in Baku einen guten Eindruck beim ihm erweckt hatte. „Ich bin auch über die in den letzten Jahren wachsende internationale Autorität von Aserbaidschan gut informiert. Großbritannien legt großen Wert auf die Beziehungen zu Aserbaidschan und ist an weiterer Vertiefung dieser Beziehungen interessiert. Wir haben sehr gute Beziehungen im Bereich Handel, Wirtschaft, Energie und auf anderen Gebieten“, sagte der Gast.

Aserbaidschan liegt in einer sensiblen Region. „Wir verstehen gut, inwiefern die Beilegung des Berg-Karabach-Konflikt für Aserbaidschan wichtig ist. Wir sind auch um dieses Problem besorgt. Unsere Position ist klar: Man muss der Besatzung ein Ende setzen. Den Flüchtlingen und Binnenvertriebenen steht ein Rückkehrrecht zu. Wir unterstützen die Tätigkeit der OSZE Minsk-Gruppe. Jedoch bedauern wird, dass es in der Arbeit der Gruppe noch keine ernsthaften Fortschritte gegeben hatte“, sagte Michael Tatham.

Am Ende des Treffens wurden den Gästen ein Buch und eine CD „Sorge des Präsidenten für Flüchtlinge und Binnenvertriebene“ überreicht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind