WIRTSCHAFT


Toyota will mehr als zehn Millionen Autos bauen

A+ A

Baku, den 2. August (AZERTAG). Der weltgrößte Autohersteller Toyota hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal fast verdoppelt. Der japanische Konzern peilt in diesem Jahr einen neuen Rekord an: Er will mehr als zehn Millionen Autos produzieren. Konkurrent VW ist davon noch weit entfernt.

Im Kampf um den Titel des weltgrößten Autobauers hält Toyota die Konkurrenten GM und Volkswagen auf Distanz. Der japanische Konzern verbuchte von April bis Juni einen Gewinnsprung um 94 Prozent auf 562,1 Milliarden Yen, das entspricht 4,3 Milliarden Euro. Dabei setzte das Unternehmen mehr als 2,2 Millionen Autos ab.

Zugleich kündigte Toyota einen neuen Rekord an: Als erstes Unternehmen der Welt wollen die Japaner in diesem Jahr mehr als zehn Millionen Autos bauen. Das neue Ziel liegt bei 10,13 Millionen Fahrzeugen, zuvor war Toyota noch von 9,94 Millionen ausgegangen.

Damit würden die Japaner die Konkurrenz aus den USA und Europa deutlich abhängen. Der deutsche Volkswagen-Konzern, der hinter General Motors derzeit auf Platz drei liegt, hat das Zehn-Millionen-Ziel erst für das Jahr 2018 angepeilt. Zuletzt musste VW auch beim Gewinn einen starken Dämpfer hinnehmen.

Toyotas Geschäfte laufen vor allem in Nordamerika blendend. Dort stieg der Absatz im abgelaufenen Quartal um rund 26.300 auf mehr als 688.000 Fahrzeuge. Dabei profitieren die Japaner von der Schwäche der Landeswährung Yen, die die Exporte verbilligt.

In Asien und Europa hingegen gingen die Absätze zurück. Ein Toyota-Manager erklärte, man sei angesichts der Sorgen über eine Konjunkturabschwächung in Asien vorsichtig bezüglich der weiteren Entwicklung auf den dortigen Märkten.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind