WELT


Türkei trauert: Eintägige Staatstrauer ausgerufen

A+ A

Istanbul, 29. Juni, AZERTAC

Die Präfektur von Istanbul hat erklärt, dass die Zahl der Todesoper bei dem Terrorangriff auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen auf 41 gestiegen ist, darunter 13 Ausländer. Die 130 Verletzten werden weiterbehandelt. Man vermutet die Terrormiliz IS hinter dem Angriff. Unterdessen sagten die Touristen, die nach dem Terroranschlag am Atatürk-Flughafen in Istanbul ankamen, dass sie weiterhin in die Türkei kommen werden, damit der Terror sein Ziel nicht erreiche. Unterdessen wurde eine eintägige Staatstrauer ausgerufen. Die Fahnen wurden auf Halbmast gesetzt. Auch in der Türkischen Republik Nordzypern wurde wegen dem Terrorangriff in Istanbul eine eintägige Staatstrauer ausgerufen. Das Büro für Presse und Public Relation des Ministerpräsidiums teilte mit, dass in der Türkischen Republik Nordzypern heute die Fahnen auf Halbmast gesetzt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind