KULTUR


UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova besucht das Teppichmuseum

A+ A

Baku, 18. Mai, AZERTAC

Um am in Baku stattfindenden dritten Weltforum für den interkulturellen Dialog teilzunehmen, weilt UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova zu einem Besuch in Aserbaidschan. Im Rahmen ihres Aserbaidschan-Aufenthalts besuchte der Gast das Teppich-Museum.

AZERTAC zufolge haben die einzigartige Ansicht des Museumsgebäudes, ungewöhnliche Expositionen sowie die Struktur von Hallen beim Gast einen guten Eindruck erweckt. Frau Bokova, die die alte Teppichkunst, das materiell-kulturelle Erbe, Bräuche und Traditionen des aserbaidschanischen Volkes näher kennenlernt, zeigte im Museum großes Interesse für „Kalaghayi“ (Seidentuch).

Abschließend wurden dem Gast einen im Museum gewobene Teppich „Tschalabi“ von Karabach und ein Zertifikat des Museums zum Geschenk gemacht.

Es muss darauf hingewiesen, dass die „traditionelle aserbaidschanische Teppichkunst“ im Jahr 2010 in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit und die aserbaidschanische Seidentuch-Kunst“ im Jahr 2014 in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. So wird Aserbaidschan in der ganzen Welt als die Wiege der Teppich-und Seidentuch-Kunst betrachtet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind