POLITIK


Vereinigte Staaten werden die Ergebnisse der sogenannten Wahlen in Berg-Karabach nicht anerkennen VIDEO

A+ A

Washington, 11. September, AZERTAC

Das illegale Marionettenregime in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans hält am 13. September so genannte „Kommunalwahlen“ ab, gibt AZERTAC bekannt.

Am 10. September unterstrich Sonderkorrespondent von der Nachrichtenagentur AZERTAC in den USA Yusif Babanli bei einem Presse-Briefing des Staatsdepartements, dass das separatistische Regime in den okkupierten Gebieten Aserbaidschans, das bis jetzt eine Militärkontrolle über die Region Berg-Karabach Aserbaidschans hält, und am 13. September so genannte „Kommunalwahlen“ abzuhalten plant. Mit der Abhaltung der „Kommunalwahlen“ ignorieren die Separatisten die Verfassung Republik Aserbaidschan und das Völkerrecht. Viele Länder sehen die so genannten Wahlen als illegitim an. Sonderkorrespondent bat den Sprecher, die Position der US-Regierung zu diesen so genannten Wahlen zu klären.

John Kirby sagte: „Im Kontext einer allumfassenden Regelung des Konflikts erkennen wir die Rolle der Bevölkerung von Berg-Karabach in der Entscheidung ihrer Zukunft an. Allerdings erkennen die Vereinigten Staaten Berg-Karabach als einen unabhängigen souveränen Staat nicht an und wir werden die Ergebnisse der so genannten Wahlen nicht akzeptieren“. Er sagte: „Die so genannten Wahlen bestimmen in keiner Weise einen endgültigen Status von Berg-Karabach oder das Ergebnis der laufenden Verhandlungen über eine friedliche Beilegung des Konfliktes nicht voraus".

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind