POLITIK


Widerspruch gegen „Catham House“ im britischen Parlament

A+ A

Baku, den 24. Juli, AZERTAC

Das Mitglied des Unterhauses des britischen Parlaments, der Sekretär der britisch-aserbaidschanischen interparlamentarischen Freundschaftsgruppe, Bob Blackman, äußerte sein Missfallen bezüglich der Tatsache der Einladung von Bako Saakyan, der sich für den Leiter des auf dem besetzten Territorium Aserbaidschans gegründeten separatistischen Regimes ausgibt, zu einer Veranstaltung in London, im Königsinstitut für internationale Beziehungen „Catham House“.

Wie AZERTAC unter Berufung auf die Europäisch-Aserbaidschanische Gesellschaft berichtet, äußerte der britische Abgeordneter Bob Blackman am vorigen Wochenende in seiner Rede auf der Sitzung des britischen Parlaments seine Unzufriedenheit bezüglich der Entscheidung von „Catham House“ über die Einladung von Bako Saakyan nach London.

B.Blackman setzte die Sitzungsteilnehmer darüber ins Bild, dass Bergkarabach und sieben weitere Bezirke von Armenien illegal besetzt sind. Armenien hält damit noch immer 20% des aserbaidschanischen Staatsgebietes illegal besetzt. Laut UN-Resolutionen gehören diese Gebiete völkerrechtlich zu Aserbaidschan. Mehr als 1 Million Bürger Aserbaidschans wurden als Folge der bewaffneten Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen. Hierbei steht den aserbaidschanischen Binnenvertriebenen ein Rückkehrrecht zu. Jedoch ignoriert Armenien vier Resolutionen des UN –Sicherheitsrates über einen sofortigen und bedingungslosen Abzug der armenischen Truppen aus den besetzten aserbaidschanischen Gebieten, fügte er hinzu.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind