GESELLSCHAFT


Wie viele Grippefälle es wirklich gab

A+ A

Baku, 22. Oktober, AZERTAC

Die Grippewelle steht kurz bevor, da beginnen Experten zu diskutieren. Reicht die Standardimpfung aus? Oder braucht es ein teureres, aber noch breiter wirksames Mittel? Klar ist: jetzt ist die beste Zeit zum Impfen.

Mit dem Herbst naht die Grippezeit. Nach einer spürbaren Erkrankungswelle im Winter 2014/15 sollen auch in diesem Jahr Impfungen helfen.

Die Empfehlung zur Zusammensetzung der Vakzine kommt jedes Jahr von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - allerdings relativ zeitig vor Beginn der Saison. Das birgt stets das Risiko, dass sich das Virus genetisch noch verändert. Schlimmstenfalls stimmt dann das im Impfstoff enthaltene Eiweiß nicht mehr mit dem Oberflächeneiweiß des Erregers überein. Das Immunsystem muss auf Unbekanntes reagieren.

Optimal ist Experten zufolge die Impfung im Oktober und November, aber auch später kann man sie meist noch nachholen. Nach etwa 14 Tage greift der Impfschutz. Bisher gibt es keinen Grund zur Beunruhigung: Es sind bis jetzt wenige Influenza-Fälle gemeldet. Meist beginnt die jährliche Influenzawelle erst nach der Jahreswende.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind