GESELLSCHAFT


Zivilluftfahrt-Organisation legt CO2-Grenzwerte für Flugzeuge fest

A+ A

Baku, 9. Februar, AZERTAC

Die Luftfahrt wurde im internationalen Klimaabkommen von Paris nicht berücksichtigt. Jetzt sind doch noch CO2-Grenzwerte für Flugzeuge festgelegt worden.

Die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation hat erstmals Emissionsgrenzwerte für Flugzeuge festgelegt. Die neuen Standards sollen für kleine wie große Jets gleichermaßen gelten, teilte die zu den Vereinten Nationen gehörende Organisation am Montag mit.

Neue Flugzeugtypen unterlägen den Regeln ab 2020. Für bereits bestehende Programme gilt eine Übergangsfrist. Maschinen, die neu gebaut werden, müssen ab 2023 die Vorschriften erfüllen.

Umweltschützern gehen die Standards allerdings nicht weit genug. Flugzeuge, die bereits in Betrieb sind, seien von den Regeln ausgenommen.

Die Verhandlungen über Emissionsstandards für Flugzeuge haben sich über sechs Jahre hingezogen. Der Bereich Luftfahrt wurde bei dem im Dezember erzielten Klimaabkommen in Paris nicht berücksichtigt.

Boeing erklärte, die neuen Standards einhalten zu wollen. Sie seien ehrgeizig und sollten Teil des Zulassungsprozesses werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind