WIRTSCHAFT


Zwischen dem Architektenverband Aserbaidschans und der niederländischen Firma ist ein Vertrag über die Zusammenarbeit unterzeichnet

A+ A

Baku, den 22. November (AZERTAG). Im Architektenverband Aserbaidschans wurde ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen dem Architektenverband und der niederländischen Firma „Maxwan Archcitects and Urbanist“ unterzeichnet.

AZERTAG zufolge informierte der Vorstandsvorsitzende des aserbaidschanischen Architektenverbandes Elbey Gasimzade bei der Zeremonie der Unterzeichnung ausführlich über die Tätigkeit der von ihm geleiteten Struktur, setzte seine Zuversicht auf die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen den Architekten von Niederlanden und Aserbaidschan.

E. Gasimzade schätzte die Arbeit der niederländischen Firma „Bresser Eurasiya“ hoch ein, die die Versetzung eines historischen Gebäudes auf der Fizulistrasse in Baku realisiert hat.

E. Gasimzade erinnerte auch an die vor kurzem durchgeführten konstruktiven Treffen mit der Leitung der Firma „Maxwan Archcitects and Urbanist“ und teilte mit, dass die Seiten sich über konkrete Projekte für die Zusammenarbeit vereinbart haben.

Der Bürgermeister der Stadt Rotterdam des Königreiches Niederlanden, Achmed Abutalib, kündigte bei der Zeremonie an, dass er in Baku zusammen mit einer Gruppe von bekannten Architekten seines Landes eingetroffen ist. Der Gast sagte, dass er diese Zusammenarbeit begrüßt. Der Gast erzählte von einer interessanten Geschichte der Stadt Rotterdam, einer einzigartigen Architektur dieser Stadt.

Zum Schluss wurde ein Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen dem aserbaidschanischen Architektenverband und der niederländischen Firma „Maxwan Archcitects and Urbanist“ unterschrieben.

An der Zeremonie nahm ebenfalls der Botschafter von Niederlanden in Aserbaidschan Robert Jan Gabrielsen teil.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind