WELT


"Made in Italy" aus Asien

Baku, 16. Februar, AZERTAC

Italien hat 2016 wegen der steigenden Nachfrage nach seinen Produkten aus Japan und China einen Exportüberschuss in Rekordhöhe erzielt. Er lag bei fast 52 Milliarden Euro, wie das Statistikamt Istat am Donnerstag in Rom mitteilte. 2015 hatten die Ausfuhren die Importe lediglich um knapp 42 Milliarden Euro übertroffen. Nach Deutschland (257 Milliarden Euro) und den Niederlanden (60 Milliarden Dollar) weist Italien damit den dritthöchsten Handelsüberschuss in der Europäischen Union aus.

Ein wichtiger Grund dafür ist die anziehende Nachfrage nach "Made in Italy" aus Asien. So wuchsen die Exporte nach Japan um fast zehn Prozent, die nach China um mehr als sechs Prozent. Zu den Exportschlagern gehören Luxusartikel, Lebensmittel, Fahrzeuge und Präzisionsmaschinen. Die EU-Kommission erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt in dem südeuropäischen Land in diesem Jahr erneut um 0,9 Prozent und 2018 um 1,1 Prozent wachsen wird.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind