GESELLSCHAFT


Chefonkologe des Ministeriums für Gesundheit: Zahl der Krebsfälle steigt weltweit dramatisch

Baku, 3. Februar, AZERTAC 

Die Zahl der Krebsfälle steige weltweit dramatisch. Der enorme Anstieg gehe auch auf das vorausgesagte Bevölkerungswachstum und die zunehmende Lebenserwartung, Luftverschmutzung, Umweltprobleme, Fehlernährung und Qualität der Lebensmittel zurück. Hinzu komme, dass die Menschen in wirtschaftlich aufstrebenden Ländern häufig schädliche Verhaltens- und Lifestyle-Gewohnheiten reicherer Staaten annähmen, etwa bei der Ernährung.

Das sagte in einem Exklusivinterview mit einem AZERTAC-Korrespondenten, Chefonkologe des nationalen onkologischen Zentrums Aserbaidschans Azad Karimli.

Es ist davon auszugehen, dass die Kombination aus Überernährung, Übergewicht und Stoffwechselstörungen einer der entscheidenden Krebsrisikofaktoren der Zukunft sein wird – wenn wir nichts dagegen unternehmen“, warnt Chefonkologe.

Es ist empfehlenswert, sich in Anfangsphase der Erkrankung an den Arzt zu wenden, erläutert Chefonkologe.

Er sprach auch Maßnahmen an, die in Aserbaidschan gegen onkologische Krankheiten getroffen werden, und sagte: „In unserem Land werden geeignete Maßnahmen für die Behandlung von Krebserkrankungen eingeleitet und diese Arbeit wird planmäßig fortgesetzt. Das nationale onkologische Zentrum ist mit den modernsten Geräten ausgestattet. Neben dem onkologischen Zentrum in Baku gibt es auch Geschwulstbetreuungsstellen in den Regionen der Republik.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind