WIRTSCHAFT


Offshorebau von TANAP gestartet

Baku, 23. September, AZERTAC

Der Offshorebau der Trans-Anatolischen Erdgas-Pipeline (TANAP) hat begonnen.

Wie AZERTAC berichtet, wurde der Bau eines 36 zoll- und 19-Kilometer langen Offshore-Abschnittes der TANAP-Pipeline, die unter den Dardanellen verlaufen wird, gestartet. Für die Verlegung der Rohre auf dem Meeresgrund ist ein Spezialschiff im Einsatz.

Im Rahmen der 1850 Kilometer langen Transanatolischen Erdgas-Pipeline TANAP von der türkischen Ostgrenze bis zum europäischen Teil des Landes sind 87,8 Prozent der Arbeiten getan worden.

Die Pipeline sollte Mitte 2018 fertig sein.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 9,2 Milliarden Dollar. Die Kosten von aserbaidschanischen Unternehmen für das Projekt sollen bis 2020 bei 6,2 Milliarden Dollar liegen.

Eine Verbindung über Aserbaidschan und Georgien soll das Erdgas aus dem Kaspischen Meer zur TANAP bringen. Im Westen soll der Weitertransport über Griechenland, Albanien und über eine Pipeline durch die Adria bis nach Italien sichergestellt werden. Das Erdgas stammt aus dem Gasfeld Schah Denis im Kaspischen Meer.

Bis zur Mitte des kommenden Jahres soll das frühe Gas durch TANAP in die Türkei fließen, ein Jahr später ist die Weiterleitung nach Europa geplant. Bis zum Jahr 2026 ist eine Jahreskapazität der Pipeline auf 31 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

Aktionäre sind am Projekt "TANAP" so beteiligt: Geschlossene AG “Südlicher Gaskorridor“ (58 %), BOTAS (30 %) und BP (12 %).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind