POLITIK


Verteidigungsministerium: Aserbaidschanische Armee hat zivile Bevölkerung und Einrichtungen nicht im Visier

Baku, 27. September, AZERTAC

Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium hatte bereits berichtet, die Führung der aserbaidschanischen Streitkräfte habe eine Gegenoffensive eingeleitet, um die provozierenden Attacken des Gegners an der gesamten Frontlinie zurückzuschlagen und die Sicherheit der Zivilbevölkerung zu gewährleisten.

In einer weiteren Erklärung des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC heißt es: “Wir erklären offiziell, dass die aserbaidschanische Armee zivile Bevölkerung, Einrichtungen und Infrastruktur nicht anvisiert. Im Gegensatz zu Armenien hält Aserbaidschan bei militärischen Operationen die Normen und Grundsätze des humanitären Völkerrechts, einschließlich der Genfer Konventionen ein.

Die armenische Armee stationiert ihre Stellungen und Feuerpunkte absichtlich in der Nähe von zivilen Siedlungen.

Daher fordert die aserbaidschanische Armee die Zivilbevölkerung in den besetzten Gebieten auf, sich von militärischen Einrichtungen fernzuhalten.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind