OFFIZIELLE NEWS


Chelsea triumphiert in Baku
Präsident Ilham Aliyev schaute beim Londoner Finale zu VIDEO

Baku, 30. Mai, AZERTAC

Der FC Chelsea hat zum zweiten Mal die Europa League gewonnen. Die Stürmer Olivier Giroud, Eden Hazard und Pedro ließen dem FC Arsenal keine Chance und trafen vierfach.

Präsident Ilham Aliyev, First Lady Mehriban Aliyeva und Familienmitglieder schauten ebenfalls beim Londoner Finale zu.

Wer ein Offensivspektakel der beiden Londoner Spitzenteams erwartet hatte, wurde zunächst eines Besseren belehrt. Die Gunners, für die neben dem Titel in der Europa League zudem ein Platz in der Champions League auf dem Spiel stand, erwischten in einer zähen Anfangsphase den etwas besseren Start.

Die erste Halbchance im Endspiel in Baku hatte nach neun Minuten Pierre-Emerick Aubameyang, der aber nach zu kurzer Abwehr von Keeper Kepa aus 14 Metern deutlich links am Tor vorbeischoss. Nach 28 Minuten touchierte ein Distanzkracher von Granit Xhaka die Latte des Chelsea-Gehäuses.

Nach gut einer halben Stunde wurden die Blues erstmals gefährlich, Emerson Palmieri scheiterte jedoch aus 15 Metern an Petr Čech (34.). Sechs Minuten später die beste Chance vor der Pause: Nach einem herrlichen Spielzug über Eden Hazard und Jorginho parierte Čech bärenstark gegen Olivier Giroud.

Der zweite Durchgang startete mit einem Paukenschlag: Emerson flankte in der 49. Minute gefühlvoll von der linken Seite in den Strafraum, wo Giroud aus zehn Metern sehenswert per Flugkopfball in die linke Ecke traf. Nach genau einer Stunde erhöhte Pedro nach starker Vorlage von Hazard auf 2:0.

Nach 65 Minuten klingelte es zum dritten Mal: Hazard traf nach einem Foul an Giroud sicher vom Elfmeterpunkt, Čech war im letzten Spiel seiner Karriere erneut geschlagen. Kurz darauf ein Hoffnungsschimmer für Arsenal: Der gerade erst eingewechselte Alex Iwobi verkürzte mit einem herrlichen Distanzschuss auf 1:3 (69.).

Drei Minuten später schlug Chelsea eiskalt zurück. Nach Ballverlust von Aubameyang ging es schnell, Hazard und Giroud spielten die Gunners-Abwehr schwindlig, ehe der Belgier zum 4:1 abschloss und zugleich den Endstand herstellte.

Eine deutlichere Niederlage konnte Cech noch mit einer Parade gegen Hazard abwenden (75.). Dennoch schaffte es sein Team nicht, dem 37 Jahre alten Tschechen einen schöneren Abschied im letzten Spiel seiner erfolgreichen Karriere zu bescheren.

Thomas Schaaf, leitender Technischer Beobachter, sagte: "Hazard war heute das gesamte Spiel hindurch gefährlich. Es war sehr schwer für Arsenal, sobald er den Ball am Fuß hatte. Er hat Räume für seine Mitspieler geöffnet und harmonierte sehr gut mit seinen Stürmerkollegen. Er war an allen Toren beteiligt."

Ross Barkley (England) und Granit Xhaka (Schweiz) werden bereits ab kommenden Mittwoch mit ihren Nationalmannschaften die allererste Endrunde der UEFA Nations League in Portugal absolvieren, während viele weitere Akteure noch in den European Qualifiers ran müssen. Dann erst steht wohlverdienter Urlaub auf dem Programm!

Chelsea bestreitet am 14. August in Istanbul den UEFA-Superpokal gegen Liverpool oder Tottenham, nur wenige Tage nach dem Start der neuen Saison in der Premier League. Die UEFA Europa League 2019/20 startet bereits in 29 Tagen am 27. Juni.

Am Donnerstag wählen die Technischen Beobachter der UEFA ihren 18-köpfigen Kader der Saison der UEFA Europa League. Kurz darauf folgen die zehn besten Tore der Spielzeit.

Ein weiterer interessanter Punkt ist es, dass die Zahl der Sitzplätze im Olympiastadion von Baku im Zusammenhang mit dem Londoner Finale auf 70.000 erhöht worden war. Mit dieser Anzahl der Sitzplätze stellte es einen 20-jährigen Rekord in der Geschichte der UEFA Europa League auf. Das Olympiastadion von Baku war das spektakulärste Stadion unter den Stadien, in denen das Endspiel der UEFA Europa League ausgetragen wurde. 1999 wurde das Finale der Mannschaften Parma und Marseille im Moskauer Luschniki-Stadion mit einem Fassungsvermögen von 62.000 Zuschauern ausgetragen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns