WELT


Coronavirus-Pandemie: In Indien 8392 weitere Menschen mit covid-19 infiziert

Peking, 1. Juni, AZERTAC

Nach dem Stand vom 31. Mai sind in Indien 8392 Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus und 230 Todesfälle registriert worden, wie das chinesische Büro-von AZERTAC berichtete.

In Indien ist die Infiziertenzahl in den vergangenen Tagen täglich um mehrere tausend Personen angestiegen. Dennoch sind seit Montag nach verschiedenen Beschränkungen wieder Inlandflüge möglich. Das Land zählt derzeit rund 190. 535 bestätigte Fälle und mehr 5394 Todesopfer.

In Singapur dürfen seit dem 12. Mai einige Geschäfte wieder öffnen, seit dem 19. Mai können die Kinder wieder zur Schule. Wer gegen die Abstandsregeln verstößt, muss bis zu 7000 Dollar Busse zahlen, bis zu sechs Monate im Gefängnis sitzen – oder beides. Treffen jeglicher Art von Personen, die nicht zu einer Familie oder einem Haushalt gehören, sind verboten. Der wirtschaftlich höchstentwickelte Staat in Südostasien rechnet für das zweite Quartal 2020 mit einem Wirtschaftseinbruch von rund 20 Prozent. Insgesamt sind in Singapur mehr als 34. 800 Fälle gemeldet, 23 Personen sind verstorben.

In anderen Teilen Asiens ist die Bewegungsfreiheit nach wie vor eingeschränkt. Malaysia, Indonesien, Vietnam und Hongkong haben Einreisebeschränkungen und teilweise Ausgangssperren erlassen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind