POLITIK


Grenzdienst: Aserbaidschanischer Soldat durch Schuss armenischer Streitkräfte verletzt

Baku, 18. Juli, AZERTAC

Am 18. Juli haben armenische Einheiten vereinbarte Waffenpause um 00:20 Uhr aus Stellungen im armenischen Dorf Zorakan der Region Noyemberyan verletzt und aserbaidschanische Positionen im Grenzkontrollpunkt in der Nähe des Dorfes Ikinji Shikhli in der Region Gazakh mit großkalibrigen Maschinengewehren unter Beschuss genommen. Dabei ist ein aserbaidschanischer Grenzsoldat verletzt worden, wie AZERTAC berichtete.

Der Chef des Staatsgrenzdienstes der Republik Aserbaidschan Generaloberst Eltschin Guliyev, besuchte den Tatort, traf mit den Mitarbeitern des Grenzkontrollpunkts zsammen. Er erteilte entsprechende Weisungen, um den Dienst und die Kampftätigkeit weiter zu stärken.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind