KULTUR


In Los Angeles aserbaidschanische Filmschaffenden vorgestellt

Baku, 1. November, AZERTAC

Mit Organisationsunterstützung des aserbaidschanischen Generalkonsulats in Los Angeles hat die Präsentation von aserbaidschanischen Filmemachern im Rahmen eines kulturellen Austauschprogramms des US-Außenministeriums (International Visitor Leadership Program- IVLP) stattgefunden.

An der Veranstaltung nahmen amerikanische Filmemacher, Vertreter verschiedener Gemeinschaften, Kunstschaffenden, Diplomaten und Journalisten teil, wie das aserbaidschanische Generalkonsulat in den USA gegenüber AZERTAC berichtete.

Der aserbaidschanische Generalkonsul N. Aghayev gab in seiner Rede bei der Veranstaltung Informationen über die aserbaidschanische Filmkunst, die im Jahre 1898 gegründet wurde, sowie über ihren großen Entwicklungsweg. Er machte in seiner Rede darauf aufmerksam, dass

die aserbaidschanischen Filmemacher mit ihren bedeutenden Kunstwerken einen wichtigen Beitrag zur Schatzkammer des Weltkinos geleistet haben.

Der Diplomat sprach ausführlich den 1943-1945 gedrehten aserbaidschanischen Film "Arschin Mal Alan" an. Er sagte, dass der Film auf staatlicher Ebene in schweren Jahren des Zweiten Weltkriegs in der UdSSR mit großem Aufwand an Geld gedreht wurde. Hauptursache dafür war, dass die Armenier dieses bedeutende Werk des hervorragenden aserbaidschanischen Komponisten Uzeyir Hajibeyli im Jahre 1937 stahlen und in Los Angeles einen gleichnamigen Film drehten. Im Film, der vom armenischen Regisseur Sertag Vartian gedreht worden war, wurden die Motive geändert. Es wird behauptet, als hätten die Ereignisse nicht in der aserbaidschanischen Stadt Schusha, sondern im Iran stattgefunden. Vor allem wurde die Autorschaft von Hajibeyli nicht genannt. Der Film "Arschin Mal Alan" ist eines der Meisterwerke der aserbaidschanischen und Weltkinematographie. Er wurde bisher in mehr als 130 Ländern erfolgreich gezeigt. Mit Unterstützung der Heydar Aliyev Stiftung wurde "Arschin Mal Alan in Los Angeles professionell gefärbt und 2015 vom Generalkonsulat in Hollywood gezeigt. Nach der Wiederherstellung der Unabhängigkeit trat das aserbaidschanische Kino in eine neue Etappe ein und es waren mehrere Filme gedreht worden, so N. Aghayev.

Anschließend stellte er den Gästen aserbaidschanische Filmemacher vor.

Der Präsident des Internationalen Gästerates in Los Angeles, Janet Elliot, sprach ausführlich über den Besuch aserbaidschanischer Filmemacher und das kulturelle Austauschprogramm des US-Außenministeriums.

Im Rahmen des Besuchs in Los Angeles waren aserbaidschanische Filmschaffenden in verschiedenen Filmstudios und führten einen interessanten Meinungsaustausch mit Filmwissenschaftlern.

Die Veranstaltung wurde von den Gästen mit großem Interesse aufgenommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind