WELT


Japan: Zug kollidiert mit LKW

Baku, 5. September, AZERTAC

In der japanischen Stadt Yokohama ist es zu einer Kollision eines Zugs mit einem Lastwagen gekommen. Ein Mensch kam dabei ums Leben, laut Polizei handelt es sich dabei um den Lkw-Fahrer. Dutzende Passagiere sollen verletzt worden sein, wie AZERTAC unter Berufung auf ausländische Medien berichtet.

Der Laster blieb Medienberichten zufolge aus bisher ungeklärter Ursache an einem Bahnübergang liegen. Der Zug fuhr mit etwa 120 Kilometern pro Stunde gegen das Fahrzeug, das gegen eine Wand gedrückt wurde und in Flammen aufging.

Der erste Waggon des Zuges entgleiste. Es gebe mehr als 30 Verletzte, berichteten Medien. Einem Feuerwehrsprecher zufolge schwebten zwei von ihnen in Lebensgefahr.

Fernsehbilder zeigten den gekippten ersten Waggon des Zuges. Zerbrochene Fensterscheiben und schwarzer Rauch waren darauf zu sehen. Neben den Gleisen lagen Hunderte Zitronen - offenbar Teil der Lkw-Fracht.

Menschen berichteten von starkem Rauch und Panik unter den rund 500 Passagieren. "Ich sah Flammen. Dann wurde das Feuer immer stärker. Alle drängten nach draußen. Es herrschte Panik", sagte ein Augenzeuge.

Nach Angaben der Bahnbetreibergesellschaft Keikyu betätigte der Zugführer die Notbremse, allerdings konnte er die Kollision nicht mehr verhindern. Einem Sprecher zufolge gibt es auf dem Abschnitt ein Warnsystem, das bei Gefahrensituationen Alarm auslöst - etwa wenn ein Lkw auf einem Bahnübergang stehen bleibt. Das System habe funktioniert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind