POLITIK


Jeyhun Bayramov trifft UN-Generalsekretär

Baku, 26. September, AZERTAC

Am Samstag, dem 25. September traf Außenminister Jeyhun Bayramov im Rahmen seiner Teilnahme an der hochrangigen Woche der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung mit UN-Generalsekretär António Guterres zusammen.

Laut Angaben des aserbaidschanischen Außenministeriums führten die Seiten bei dem Treffen einen Meinungsaustausch über die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und den Vereinten Nationen, zukünftige Aktivitäten und andere Themen, die auf der Tagesordnung stehen.

Minister Bayramov gratulierte António Guterres zu seiner Wahl zum UN-Generalsekretär. Anschließend diskutierten die Seiten die aktuelle Lage in der Region.

Minister Bayramov informierte den UN-Generalsekretär über die Möglichkeiten der Normalisierung der Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan auf der Grundlage einer strikten Einhaltung der Prinzipien des Völkerrechts sowie über die Lage in den befreiten Gebieten, enorme Zerstörungen und durch Armenien gelegte Landminen.

Der Minister machte darauf aufmerksam, dass Armenien sich bisher geweigert habe, Informationen über die 4.000 Aserbaidschaner bereitzustellen, die während des ersten Karabach-Krieges vermisst wurden, und betonte, dass dies inakzeptabel sei.

Der UN-Generalsekretär erinnerte sich mit Befriedigung an seine Besuche in Baku und an die Treffen mit Präsident Ilham Aliyev und bat dem Präsidenten von Aserbaidschan, seine Grüße und besten Wünsche zu übermitteln.

António Guterres äußerte sich lobend über die Initiativen des Präsidenten von Aserbaidschan als Vorsitzender der Bewegung der Blockfreien Staaten gegen die COVID-19-Pandemie. Der Generalsekretär schätzte auch die auf nationaler Ebene in Aserbaidschan geleistete Arbeit in Richtung der Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele hoch ein und sagte, die UNO sei an einer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit mit Aserbaidschan in diesem Bereich interessiert.

Der Generalsekretär wies auf die Bedeutung der auf Initiative vom Präsidenten der Republik Aserbaidschan abgehaltenen Sondersitzung der Generalversammlung zum Kampf gegen die COVID-19-Pandemie hin.

Er betonte die Wichtigkeit der Beseitigung der humanitären Folgen des armenisch-aserbaidschanischen Konfliktes und der Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in der Region.

Die Seiten tauschten sich auch über die auf der UN-Tagesordnung stehenden Themen sowie über andere Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind