POLITIK


Präsident von Aserbaidschan: Armenien hat 16 von insgesamt 17 Moscheen in Schuscha zerstört

Baku, 15. Oktober, AZERTAC

Armenien hat 16 von bis zur Besatzung vorhandenen 17 Moscheen in der Stadt Schuscha zerstört. Eine Moschee ist erhalten worden, um “Toleranz“ zu demonstrieren. Es wurde versucht, sie mit Hilfe sogenannter Experten aus dem Iran als persische Moschee darzustellen.

Das sagte Präsident Ilham Aliyev in seiner Rede bei der Sitzung des Rates der GUS-Staats- und Regierungschefs am 15. Oktober in einem Videokonferenzformat, berichtete AZERTAC.

Häuser und Gebäude in den besetzten Gebieten wurden abgerissen und an Armenien und den Iran verkauft.

“Auch die Natur wurde zerstört, etwa 60.000 Hektar großer Wald wurde abgeholzt und die Holzmaterialien wurden an Armenien und den Iran verkauft“, so Präsident Ilham Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind