POLITIK


Schweizer Abgeordnete: Binnenvertriebene leiden in ihrem Leben viel VIDEO

Straßburg, 25. Juni, AZERTAC

Ich denke, dass Binnenvertriebene in ihrem Leben viel leiden. Die von Konflikten betroffenen Länder sind auch mit Problem der Binnenvertriebene konfrontiert. Wir versuchen, eine internationale Lösung dieses Problems zu finden.

Bei den Anhörungen in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) wurde jedoch versucht, dieses Thema zu politisieren. Der Europarat fördert Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Wir vertreten eine humanitäre Position in dieser Frage und setzen uns aktiv dafür ein, den Binnenvertriebenen zu helfen, die sich in einem schlechten Zustand befinden.

Das sagte Frau Doris Fiala, Schweizer Abgeordnete, in einem Interview mit AZERTAC.

Sie sagte, dass sie während der Anhörungen in der PACE versucht habe, die Situation durch eine friedliche Haltung zu entschärfen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der armenische Abgeordnete versuchte, die Informationen zu verfälschen und die Aufmerksamkeit von der Angelegenheit abzulenken, als man bei den Anhörungen über die Binnenvertriebene und Vermisste in den Konflikten sprach. Jedoch brachte Moderatorin Doris Fiala ihn zum Schweigen und sagte, dass sein Kommentar hier nicht am Platze ist. "Kommentieren Sie nicht, wenn Sie Fragen haben, stellen Sie Ihre Frage. Seien Sie nicht nervös und aufgeregt, beruhigen Sie sich", sagte Frau Doris Fiala.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind