REGIONEN


US-Agentur für internationale Entwicklung hat bisher 120 Projekte in Aserbaidschan durchgeführt

Jabrail, 12. Oktober, AZERTAC 

Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und den USA entwickeln sich weiter. Die Inbetriebnahme einer Inkubationsanlage im Dorf Jojug Marjanli in der Region Jabrail ist ein kleines Beispiel für diese Partnerschaft und Freundschaft, die im Rahmen eines Projektes “Sozioökonomische Entwicklungsaktivitäten“ (SEDA), das vom Wirtschaftsministerium und der US-Agentur für internationale Entwicklung gemeinsam umgesetzt wird.

AZERTAC zufolge sagte dies Michael Henning, Vertreter der oben erwähnten Agentur am 10. Oktober in einem Interview für Journalisten bei der Eröffnungsveranstaltung der Inkubationsanlage im Dorf Jojug Marjanli.

Er sagte, dass er von großen Wiederherstellungsarbeiten im aus der armenischen Okkupation befreiten Dorf Jojug Marjanli sehr beeindruckt wurde.

Er fügte hinzu, dass die US-Agentur für internationale Entwicklung innerhalb von acht Jahren in Aserbaidschan insgesamt 120 Projekte durchgeführt hat. Mehr als 300.000 aserbaidschanische Bürger haben von diesen Projekten profitiert, so Michael Henning.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind