OFFIZIELLE NEWS


Zweites Nasimi- Poesie-, Kunst- und Musikfestival im Heydar Aliyev Zentrum mit Galakonzert beendet VIDEO

Baku, 2. Oktober, AZERTAC

Die zweite Ausgabe des Nasimi-Festivals beendete im Heydar Aliyev Zentrum mit einem Galakonzert. Das Festival kam mit Organisationsunterstützung der Heydar Aliyev Stiftung und des Ministeriums für Kultur zustande.

Die Erste Vizepräsidentin der Republik Aserbaidschan Mehriban Aliyeva nahm an der Abschlussveranstaltung des Festivals teil, wie AZERTAC berichtete.

Im Galakonzert traten aserbaidschanische Kunstschaffenden, das Aserbaidschanische Staatliche Sinfonieorchester namens Uzeyir Hajibeyli, das Ensemble bestehend aus alten Musikinstrumenten beim Nationalen Konservatorium, darunter auch aus der Türkei, dem Iran, Jordanien und Marokko eingeladene Musiker, Jazzmusiker aus den USA Dan Tepfer und Sänger Elsevar Muradov auf.

Im Rahmen des zweiten Poesie-, Kunst- und Musikfestivals fanden in Baku und Schamachi, wo der Dichter geboren wurde, eine Reihe von Aufführungen, Ausstellungen und Konzerten statt.

Das Festival zielte darauf ab, das Schaffen des großen aserbaidschanischen Dichters und Denkers Imaddaddin Nasimi (1369-1417) zu forschen und zu fördern, um seine Ideen und Gedanken in der Moderne widerzuspiegeln.

Bei den Veranstaltungen, die bis 1. Oktober dauerte, wurden Nasimis Poesie und seine philosophischen Ideen besungen.

Das Nasimi-Festival ist national und international besetzt. Seine Kunst lebt von der Idee der Essenz, die in allen Dingen steckt. Man sieht hier verschiedene Materialien, verschiedene Größen, verschiedene Planeten, aber es geht um ein Universum, verschieden zu sein, bringt das Universum nicht auseinander. Auch wenn es aus vielen kleinen Stücken besteht, geht es letztlich nur um Liebe.

Nasimi war einer der größten Dichter und Philosophen des Ostens. Er wurde hier in Schamachi geboren, einst eine der wichtigsten Städte an der Seidenstraße. Nasimi war ein Verfechter des Hurufismus, einer Variante des Sufismus. 1417 wurde er wegen seiner liberalen religiösen Überzeugungen lebendig gehäutet.

Er ist immer noch zeitgemäß und fortschrittlich, denn bereits vor Hunderten von Jahren sprach er von Multikulturalität, Toleranz und der Eintracht der Menschen, und das ist die Botschaft, die man mit diesem Festival, das bereits zum zweiten Mal stattfindet wird, vermitteln will.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns