WELT


Sohn des Samsung-Gründers im Alter von 78 Jahren gestorben

Baku, 25. Oktober, AZERTAC

Der Konzern würdigte ihn als "wahren Visionär", dessen Erbe "für immer fortdauern" werde: Der Vorstand von Samsung Electronics, Lee Kun-hee, ist tot. Er starb am Sonntag in einem Krankenhaus in Seoul, wie das südkoreanische Unternehmen bekannt gab. Zur genauen Todesursache machte Samsung keine Angaben. In seinen letzten Momenten sei die Familie an seiner Seite gewesen. Lee war 78 Jahre alt.

Lee Kun-hee ist der Sohn von Samsung-Gründer Lee Byung-chull. Er übernahm 1987 den Firmenvorstand und machte Samsung zum weltweit führenden Konzern für Smartphones und zum größten südkoreanischen Konglomerat. Seine Vision: Samsung sollte als Technologiekonzern großen japanischen Unternehmen wie Sony die Stirn bieten. Lee krempelte Samsung dann radikal um: "Wir brauchen einen zweiten Start, um uns in die Top Ten der technologischen Spitzenunternehmen der Welt zu katapultieren", erklärte er damals.

1988 brachte Samsung sein erstes Handy auf den Markt. Unter der Leitung von Lee entwickelte sich das Gruppen-Flaggschiff Samsung Electronics außerdem zum weltgrößten Hersteller von Speicherchips.

Lee galt als der reichste Südkoreaner. Seine öffentlichen Auftritte waren jedoch rar, nur selten ließ er sich interviewen. Seine Zurückhaltung stand im starken Kontrast zur Bedeutung Samsungs als größtem Mischkonzern des Landes.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind