POLITIK


Hikmat Hajiyev: Armeniens Kriegsverbrechen sind kaum zu ertragen

Baku, 28. Oktober, AZERTAC

Heute haben die armenischen Streitkräfte unter Missachtung der Vereinbarung über einen humanitären Waffenstillstand die aserbaidschanische Stadt Barda, die außerhalb der Kampfzone liegt, mit Smerch-Raketen unter Beschuss genommen.

Es gibt viele Opfer und Verletzten unter den Zivilisten. Armeniens gezielte Kriegsverbrechen sind kaum zu ertragen.

AZERTAC zufolge twitterte das heute Hikmat Hajiyev, Berater des Präsidenten, Abteilungsleiter für Außenpolitik im Präsidialamt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind