POLITIK


Ausländische Diplomaten und Militärattachés besuchen Latschin VIDEO

Latschin, 7. März, AZERTAC

Die Leiter des in Aserbaidschan akkreditierten diplomatischen Korps, Militärattachés und Journalisten sind im Rahmen ihres Besuchs in die von der armenischen Besatzung befreiten Gebiete auch in der Region Latschin gewesen. Sie lernten schwerwiegende Folgen des armenischen Vandalismus und von Armeniern im Rayon Latschin angerichtete enorme Zerstörungen sowie das hier auf dem Fluß Hakari im Dorf Güläbird gebaute erste Wasserkraftwerk kennen, wie AZERTAC berichtete.

Die Diplomaten, Militärattachés und Journalisten wurden während der Reise in die Region Latschin vom aserbaidschanischen Präsidentenberater Hikmat Hajiyev, dem Assistenten der Ersten Vizepräsidentin von Aserbaidschan Eltschin Amirbayov und Rektor der ADA-Universität Hafiz Paschayev begleitet, wie AZERTAC mitteilte.

Man teilte den Besuchern mit, dass das 8-Megawatt-Wasserkraftwerk eine wichtige Rolle bei der Stromversorgung von etwa 7000 Menschen spielen und das Dorf Khanlig in der Region Gubadli sowie den südlichen Teil der Region Latschin und andere Infrastrukturprojekte in der Region mit Strom versorgen wird.

Hier sei erwähnt, dass die Armenier allein in der Region Latschin 5 Wasserkraftwerke zerstört haben. Sie alle sollen wiederhergestellt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind