WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Abschiedsfeier für Akademiker Vasim Mammadaliyev

Baku, 14. Oktober, AZERTAC

Der weltberühmte Orientalist, Gelehrte und Übersetzer des Heiligen Korans in die aserbaidschanische Sprache, der Verdiente Wissenschaftler, Leiter des Lehrstuhls für arabische Philologie der Fakultät für Orientalistik an der Staatlichen Universität Baku (BSU), Akademiemitglied Vasim Mammadaliyev ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

AZERTAC zufolge findet an der Staatlichen Universität Baku eine Abschiedsfeier für Akademiker statt.

Vasim Mammadaliyev war ein namhafter, bedeutender Wissenschaftler, Lehrer und hat sehr große Verdienste um die Entwicklung der Orientalistik in Aserbaidschan.

Vasif Mammadaliyev wurde 1942 in einer Arztfamilie in Baku geboren. 1964 schloss er sein Studium an der Fakultät für Orientalistik der BSU mit Auszeichnung ab. 1978 erhielt er einen Professorentitel, 2001 wurde der Gelehrte zum korrespondierenden Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans (ANAS) gewählt. Im Jahre 2007 wurde er ordentliches Mitglied der ANAS. Vasif Mammadaliyev ist Autor von Hunderten von wissenschaftlichen Werken über den Islam, die Scharia, Rechtswissenschaften, Musik und Literatur, verschiedene Probleme der arabischen Sprache und Literatur, darunter von 41 Büchern.

Der Wissenschaftler wurde für seine großen Verdienste um die Entwicklung der aserbaidschanischen Wissenschaft mit dem Ehrentitel "Verdienter Wissenschaftler", dem Stipendium des Präsidenten und Ruhmesorden ausgezeichnet.

Er übersetzte 1991 zusammen mit Akademiker Ziya Bunyadov das heilige Buch der Muslime "Koran-Karim" in die aserbaidschanische Sprache.

Vasif Mammadaliyev hat große Verdienste um die Heranbildung von hochqualifizierten Kadern. Unter seiner Leitung wurden 40 Doktoren der Philosophie und 5 Doktoren der Wissenschaften ausgebildet.

Der Tod von Akademiker Vasim Mammadaliyev ist ein großer Verlust für die aserbaidschanische Wissenschaft. Sein Andenken wird für ewige Zeiten im Herzen des aserbaidschanischen Volkes leben. Gott sei seiner Seele gnädig!

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind