WELT


Armenien rekrutiert Söldner aus Libanon, Syrien und Lateinamerika

Baku, 6. Oktober, AZERTAC

Armenien hat aus dem Ausland Unterstützung geholt. Die rekrutierten Kämpfer aus Libanon, Syrien und Lateinamerika werden in der besetzten Region Berg-Karabach gegen Aserbaidschan in den Krieg geführt.

Kämpfer aus dem Libanon, Syrien und Lateinamerika haben sich Armenien im Krieg um die Berg-Karabach-Region gegen Aserbaidschan angeschlossen. Das berichtete der Auslandsdienst des öffentlichen Hörfunks in Frankreich “Radio France International“ (RFI), wie AZERTAC unter Berufung auf TRTDEUTSCH berichtet.

Rund 30 freiwillige Kämpfer, von denen einige noch nie zuvor eine Waffe in der Hand gehabt hätten, sollen ein “Expresstraining“ erhalten haben, bevor sie sich den armenischen Offensiven anschlossen.

“Seit Beginn des Konflikts sind so viele von ihnen registriert worden“, schrieb das Nachrichtenportal über die ausländischen Kämpfer, “dass einige von ihnen in Eriwan immer noch darauf warten, zur Unterstützung der Kämpfenden herangezogen zu werden.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind