POLITIK


Aserbaidschan und Japan erörterten Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen

Baku, 5. Mai, AZERTAC

Der aserbaidschanische Außenminister Jeyhun Bayramov hat sich mit dem stellvertretenden japanischen Außenminister Honda Taro getroffen.

Minister Bayramov begrüßte die japanische Delegation und hob hervor, dass dieses Jahr der 30. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern ist, und verwies darauf, dass Aserbaidschan der Zusammenarbeit mit Japan große Bedeutung beimisst.

Honda Taro übermittelte seinerseits seine Glückwünsche zum 30. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und sagte, dass sich die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Japan in vielen Bereichen, sowie auf dem Gebiet der Politik und Wirtschaft erfolgreich entwickelt. Der stellvertretende Minister fügte hinzu, dass Aserbaidschan, das eine wichtige Rolle für die Energiesicherheit spielt, ein wichtiger Partner Japans in der Region ist.

Die Seiten tauschten auch Meinungen über die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Japan in den Bereichen Energie, alternative Energie, Wirtschaft, humanitäre, interparlamentarische Beziehungen und andere Gebiete aus.

Jeyhun Bayramov informierte seinen Gesprächspartner ausführlich über die Situation in den von der armenischen Besatzung befreiten Gebieten Aserbaidschans, die während der armenischen Besatzung in jenen Gebieten angerichtete enormen Zerstörungen, die Plünderung des kulturellen Erbes, die Minenräumungsarbeiten, die großangelegten Restaurierungs- und Wiederaufbauarbeiten, die von der aserbaidschanischen Regierung in den befreiten Gebieten durchgeführt werden, sowie über die Arbeiten, die im Bereich des Umweltschutzes geleistet werden. In diesem Zusammenhang drückte der Minister seine Dankbarkeit für die Beteiligung japanischer Unternehmen an diesen Bauprozessen aus.

Minister Bayramov wies darauf hin, dass die Beseitigung des Besatzungsfaktors Möglichkeiten für die Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern geschaffen hat. Der aserbaidschanische Chefdiplomat sprach auch über die praktischen Schritte Aserbaidschans, um einen dauerhaften Frieden und eine nachhaltige Entwicklung in der Region zu gewährleisten.

Die Seiten tauschten auch Meinungen über die Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen, regionale Fragen, einschließlich der aktuellen Lage in der Ukraine, sowie andere Themen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind