POLITIK


Aserbaidschan und Korea diskutieren Weiterentwicklung interparlamentarischer Beziehungen

Baku, 17. August, AZERTAC

Am 17. August hat eine Gruppe von Abgeordneten der koreanischen Nationalversammlung die Nationalversammlung der Republik Aserbaidschan besucht.

Die koreanische Delegation nimmt an der 41. Weltpfadfinderkonferenz in Baku teil.

Wie AZERTAC berichtet, wurden beim Treffen die Bedeutung der Weltpfadfinderkonferenz, Tätigkeit der koreanischen Unternehmen in Aserbaidschan, Entwicklung der interparlamentarischen Zusammenarbeit diskutiert.

Aserbaidschan ist als Zentrum der Toleranz bekannt. Seit Jahrhunderten leben Vertreter von verschiedenen Kulturen in Aserbaidschan in einer Atmosphäre des Friedens und gegenseitigen Respekts.

Beim Gespräch gab man koreanischen Abgeordneten ausführliche Information über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt.

Koreanische Delegation und Mitglied der Nationalversammlung dieses Landes Lee Yoo-Young äußerten sich zufrieden über ihren Besuch in Aserbaidschan.

Im Rahmen des 25. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Korea werden die aserbaidschisch-koreanischen Kulturtage und andere Veranstaltungen organisiert werden, sagte Lee Yoo-Young.

Er betonte auch, dass die 41. Weltpfadfinderkonferenz auf höchster Ebene in Baku organisiert wurde.

Beim Gespräch fand auch ein Gedankenaustausch über die Entwicklungsperspektive der Beziehungen zwischen den Gesetzgebungsorganen der beiden Länder statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind