POLITIK


Aserbaidschan und Laos unterzeichnen Regierungsabkommen

Baku, 19. Juni, AZERTAC

Am Montag, dem 19. Juni fand ein Treffen des aserbaidschanischen Außenministers Elmar Mammadyarov mit seinem laotischen Amtskollegen Saleumxay Kommasith statt.

Laut dem Pressedienst des Außenministeriums gegenüber AZERTAC setzte sich das Treffen unter vier Augen dann mit Teilnahme von Delegationen fort.

Die Außenminister betonten die Bedeutung der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit in allen Bereichen. In dieser Hinsicht wiesen die Seiten auf die Bedeutung der gegenseitigen Besuche für die Entwicklung und Förderung der bilateralen Beziehungen hin.

Die Seiten führten einen Gedankenaustausch über die Aussichten für die Zusammenarbeit in vielsprechenden Bereichen, und hoben die Wichtigkeit der Prüfung von Möglichkeiten für die bilateralen Kooperationsbeziehungen im wirtschaftlichen Bereich hervor.

Darüber hinaus wurde die Bedeutung der Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Institutionen, einschließlich der Vereinten Nationen und Bewegung der Blockfreien Staaten betont.

Elmar Mammadyarov gab laotischen Gästen Informationen über den armenischen-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und seine schweren Folgen für Aserbaidschan. Die Minister gingen davon aus, dass der Konflikt auf Grund der Normen und Prinzipien des Völkerrechts und der einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, im Rahmen der Souveränität der territorialen Integrität und der international anerkannten Grenzen von Staaten gelöst werden muss.

Abschließend wurde ein Regierungsabkommen über visumfreie Einreise für Inhaber von Diplomatenpässen unterzeichnet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind