POLITIK


Aserbaidschans Außenminister führt Telefongespräch mit dem stellvertretenden US-Außenminister

Baku, 28. Oktober, AZERTAC

Am 28. Oktober führte der aserbaidschanische Außenminister Jeyhun Bayramov ein Telefongespräch mit dem stellvertretenden US-Außenminister Stephen Biegu.

Während des Telefonats machte Minister Bayramov darauf aufmerksam, dass die armenische Seite unter einer groben Verletzung des humanitären Völkerrechts und der Vereinbarung über einen neuen humanitären Waffenstillstand die Zivilbevölkerung Aserbaidschans in der Stadt Barda zum dritten Mal gezielt angegriffen hat, wie der Pressedienst des Außenministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC erklärte. Der Minister wies darauf hin, dass unschuldige Zivilisten, darunter Kinder und Frauen in den aserbaidschanischen Städten außerhalb der Konfliktzone nach dem Treffen in Washington und am Vorabend der geplanten Genfer Gespräche wiederholt von den armenischen Streitkräften angegriffen wurden. Minister Bayramov machte seinen Gesprächspartner darauf aufmerksam, dass bei tückischen Raketenangriffen Armeniens Dutzende von Zivilisten ums Leben kamen und verletzt wurden.

Der stellvertretende US-Außenminister Stephen Biegu äußerte sich besorgt über zivile Opfer und sagte, Angriffe auf Zivilisten seien inakzeptabel. Er rief die Parteien zum Abbau von Spannungen und einer politischen Lösung des Konflikts.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind