POLITIK


Außenminister von Aserbaidschan, Russland und Armenien geben eine gemeinsame Erklärung ab

Moskau, 10. Oktober, AZERTAC

Die Verhandlungen zwischen den aserbaidschanischen, russischen und armenischen Außenministern Jeyhun Bayramov, Sergey Lavor und Sohrab Mnazakanjan in Moskau sind zu Ende gegangen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow gab nach den Verhandlungen eine gemeinsame Erklärung ab, wie AZERTAC berichtete. In der Erklärung heißt es: "Als Antwort auf den Aufruf des russischen Präsidenten Wladimir Putin und nach Vereinbarung des russischen Präsidenten, des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev und des armenischen Premierministers Nikol Paschinjan haben sich die Parteien darauf geeinigt, folgende Schritte zu unternehmen: 1. Am 10. Oktober 2020 wird ab 12:00 Uhr ein Waffenstillstand erklärt, um Kriegsgefangenen und andere festgehaltene Personen und die Leichen von getöteten Soldaten durch Vermittlung und nach den Kriterien des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz auszutauschen. 2. Konkrete Parameter der Waffenruhe werden zusätzlich vereinbart; 3. Die Republik Aserbaidschan und die Republik Armenien nehmen durch Vermittlung der Co-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe substanzielle Verhandlungen über eine baldige friedliche Beilegung des Konflikts auf der Grundlage der Grundprinzipien der Beilegung wieder auf. 4. Die Parteien bestätigen die Unveränderlichkeit des Verhandlungsformats.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind