POLITIK


Außenministern von Aserbaidschan und Polen führen Gespräche

Baku, 23. September, AZERTAC

Im Rahmen der 76. Sitzung der UN-Vollversammlung traf Außenminister Bayramov mit seinem polnischen Amtskollegen Zbigniew Rau zusammen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber AZERTAC führten die Minister bei dem Treffen einen ausführlichen Meinungsaustausch über verschiedene Themen der bilateralen Zusammenarbeit, wiesen auf die Wichtigkeit der Fortsetzung des politischen Dialogs, des weiteren Ausbaus der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, einschließlich der Aktivitäten der Zwischenstaatlichen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit hin. Die Seiten tauschten sich auch über die strategische Partnerschaft zwischen Aserbaidschan und Polen sowie über die Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen aus.

Sie betonten die Notwendigkeit, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern weiter zu vertiefen und die gemeinsamen Bemühungen in dieser Richtung fortzusetzen.

Bei dem Treffen erörterten die Seiten Fragen im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union, einschließlich der Teilnahme an der Östlichen Partnerschaft.

Die Seiten sprachen den polnischen Vorsitz in der OSZE im nächsten Jahr und die Zusammenarbeit innerhalb der OSZE an.

Minister Bayramov informierte seinen Amtskollegen über die infolge des 44-tägigen Krieges in der Region entstandenen neuen Realitäten und die aktuelle regionale Sicherheitslage, die Umsetzung der trilateralen Erklärung vom 10. November 2020. Der aserbaidschanische Chefdiplomat hob hervor, dass Aserbaidschan die Umsetzung der einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats durch die Befreiung seines Landes von der armenischen Besatzung im Rahmen des Völkerrechts gewährleistet hat. Er betonte zudem, dass Aserbaidschan an der Sicherung des langfristigen Friedens und der Stabilität in der Region interessiert ist, und die notwendigen Schritte in dieser Richtung unternommen werden. Minister Bayramov teilte seinem Amtskollegen mit, dass Aserbaidschan mit Restaurierungs- und Bauarbeiten in den befreiten Gebieten begonnen hat.

Er sagte, dass Armenien immer noch ein Hindernis für die Stabilität in der Region sei und seine Provokationen fortsetze. Der aserbaidschanische Außenminister informierte seinen Amtskollegen über die von Armenien begangenen Provokationen.

Zbigniew Rau sagte seinerseits, sein Land sei an der Entwicklung der Beziehungen zu Aserbaidschan interessiert. Der polnische Chefdiplomat verwies auf die Wichtigkeit der Gewährleistung des Friedens und der Stabilität in der Region.

Aserbaidschan sei ein wichtiger Partner für Polen und werde keine Mühen scheuen, diese Beziehungen in allen Bereichen auszubauen.

Die Minister tauschten sich auch über andere Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind