POLITIK


Aussichten für weitere Entwicklung der aserbaidschanisch-türkischen interparlamentarischen Beziehungen diskutiert

Ankara, 11. September, AZERTAC

Eine aserbaidschanische Parlamentsdelegation unter der Leitung der zu einem Besuch in der Türkei weilenden Parlamentssprecherin, Sahiba Gafarova, ist am 11. September mit dem Sprecher der Großen Nationalversammlung (türkisches Parlament), Mustafa Schentop, zusammengetroffen.

Mustafa Schentop begrüßte Sahiba Gafarova und Delegationsmitglieder und sagte, dass die Türkei und Aserbaidschan Bruderländer sind. Er betonte, dass die Türkei und Aserbaidschan zwei Staaten und eine Nation sind, und die Geschichte dieser engen Freundschaft und Brüderlichkeit tiefe Wurzeln haben. Aserbaidschans Schmerz ist unser Schmerz, Aserbaidschans Freude ist unsere Freude, fügte er hinzu.

Er sprach auch den Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Berg-Karabach an und sagte, dass Armenien nicht nur eine Bedrohung für Aserbaidschan, sondern für die gesamte Region ist. Beim Gespräch erinnerte er an die Worte des türkischen Präsidenten Rajab Tayyip Erdogan: “Wir stehen immer Aserbaidschan zur Seite und sind bereit, Aserbaidschan in jeder Angelegenheit zu unterstützen“. In dieser Hinsicht steht die Türkei im armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt Aserbaidschan immer zur Seite, fügte Schentop hinzu.

Der türkische Parlamentspräsident erinnerte auch an die Worte des Präsidenten von Aserbaidschan, als er den neu ernannten Botschafter Griechenlands in Aserbaidschan zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens zum Gespräch empfing. Diese Worte von Präsident Ilham Aliyev haben 83 Millionen Menschen in der Türkei empfindlich und angenehm berührt, sagte Schentop. Er bedankte sich bei der aserbaidschanischen Seite für ihre Unterstützung der Türkei in der griechischen Frage.

Die aserbaidschanische Parlamentssprecherin Sahiba Gafarova bedankte sich für einen herzlichen Empfang und äußerte sich zufrieden über ihren ersten Besuch als Parlamentssprecherin in der Türkei. Sie machte darauf aufmerksam, dass es zwischen Aserbaidschan und der Türkei eine gute Tradition besteht, dass hochrangige Staatsbeamte nach ihrem Amtsantritt ihre ersten offiziellen Auslandsbesuche dem Bruderland abstatten. In Anlehnung an diese Tradition machte ich meinen ersten offiziellen Auslandsbesuch gerade im befreundeten Land, der Türkei, sagte sie.

Die aserbaidschanische Parlamentssprecherin sprach über die aserbaidschanisch-türkischen Beziehungen und wies darauf hin, dass es im weltpolitischen System keine Alternative zu diesen Beziehungen gibt. Die Wurzeln dieser Beziehungen basieren auf dem wahren Geist der zwischen unseren Völkern bestehenden Brüderlichkeit. Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der Türkei trat bereits in die Etappe einer strategischen Partnerschaft und Allianz ein, hob sie hervor.

Sahiba Gafarova unterstrich die Wichtigkeit der gegenseitigen Besuche und Treffen von Parlamentsvorsitzenden sowie den Freundschaftsgruppen im Hinblick auf die Ausweitung der interparlamentarischen Beziehungen. Die Intensivierung der Kontakte zwischen Freundschaftsgruppen leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, sagte sie.

Die aserbaidschanische Parlamentssprecherin bedankte sich bei türkischen Politikern und politischen Parteien für die gemeinsame Erklärung zur militärischen Provokation der armenischen Streitkräfte in Richtung der aserbaidschanischen Region Towus an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan am 12. Juli.

Sie sprach die zwischen Aserbaidschan und der Türkei bestehenden sehr engen Beziehungen an und erinnerte daran, dass bisher 249 Dokumente zwischen den beiden Ländern unterzeichnet wurden. Diese Dokumente decken eine breite Palette von Bereichen ab. Die Eisenbahn Baku-Tiflis-Kars sowie die Energieprojekte TAP und TANAP sind wichtige Projekte nicht nur für unsere Länder, sondern für die gesamte Region, und eine gemeinsame Umsetzung dieser Großprojekte zeigt unsere Einheit, Brüderlichkeit und Freundschaft. Ich denke, dass Aserbaidschan und die Türkei diese Beziehungen weiter entwickeln müssen, so Gafarova.

Die Seiten tauschten sich auch über andere Fragen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind