KULTUR


Ausstellung einzigartiger Weltmusikinstrumente im Heydar Aliyev Zentrum

Baku, 18. September, AZERTAC

Die Eröffnungsfeier der Ausstellung "Musikinstrumente: Einheit und Vielfalt" fand am Dienstagabend im Heydar Aliyev Center statt.

Professor Siyavush Karimi, Rektor des Nationalen Konservatoriums, Volkskünstler hielt eine Eröffnungsrede bei der Veranstaltung und sprach die Bedeutung der Ausstellung am Vorabend des Nationalen Musiktags. Der Volkskünstler sagte, dass solche eine Ausstellung angesichts einer starken Aggression gegenüber nationalen Musikinstrumenten Aserbaidschans sehr wichtig ist.

In der Ausstellung werden über 200 Musikinstrumente aus 31 Ländern- Aserbaidschan, Albanien, Bulgarien, China, Dagestan (Russische Föderation), Afghanistan, Algerien, Georgien, Indien, Indonesien, dem Irak, Iran, Zypern, Kasachstan, Kirgisien, Libyen, Ungarn, Mazedonien, Marokko, Ägypten, der Mongolei, Usbekistan, Pakistan, Rumänien, Serbien, Syrien, Tadschikistan, der Türkei, Turkmenistan, Jemen und Griechenland zur Schau gestellt. Die Musikinstrumente datieren aus dem 18. und 20. Jahrhundert.

Die Ausstellung ist in Hinsicht auf die Förderung der Geschichte und Kultur der aserbaidschanischen Musik von großer Bedeutung. Hier werden rund 50 nationale Musikinstrumente Aserbaidschans präsentiert.

Zu den Exponaten der Ausstellung gehören auch eine mit Gold, Diamanten und Perlmutter geschmückten Kamantscha, auf der verschiedene Szenen aus Khamsa (5 Werke) von Nizami Ganjavi geprägt sind, sowie die kleine Trommel Naghara von Scheki aus dem 18. Jahrhundert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind