POLITIK


Belarus und Aserbaidschan sind daran interessiert, Geschäftsbeziehungen auszubauen

Minsk, 31. Januar, AZERTAC

Belarus und Aserbaidschan sind daran interessiert, ihre Investitionszusammenarbeit zu stärken und Geschäftsbeziehungen auszubauen, unter anderem zwischen den Technologieparks. Darum ging es beim Treffen von Sprecher des Rates der Republik Michail Mjasnikowitsch mit dem Botschafter Aserbaidschans in Belarus, Latif Gandilow, wie der Pressedienst der Oberkammer des Parlaments gegenüber BelTA berichtete. Die Seiten bestätigten die Absicht, die allseitige Zusammenarbeit zu entwickeln.

Der Botschafter stimmte dem Parlamentssprecher zu, dass es noch mehr Joint Ventures geben könne. “Latif Gandilow schlug vor, die Zusammenarbeit zwischen großen Technologieparks Aserbaidschans und dem chinesisch-belarussischen Industriepark Great Stone zu entwickeln“, hieß es. Michail Mjasnikowitsch machte darauf aufmerksam, dass es in vielen Bereichen eine positive Kooperationsdynamik gibt. Warme und vertrauensvolle Beziehungen zwischen den Staatschefs tragen dazu bei, dass diese Kooperation fortgesetzt werden kann. “In Aserbaidschan wurden gemeinsame Produktionsstätten gegründet. Sie werden nicht nur den inneren Bedarf des Landes decken, sondern den Bedarf der Nachbarländer“, betonte Leier des Rates der Republik. Belarus bietet aserbaidschanischen Unternehmen günstige Geschäftsbedingungen und setzt erfolgreiche Investitionsprojekte um.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind